„Herr Ingenieur, gründen S' doch einen Verband,
dann wär' vieles einfacher!"

Diese richtungsweisenden Worte sprach RegRat OAR Herbert Polaschek vom Sportamt der Gemeinde Wien (MA 51), der Probleme mit der Beurteilung der Vereine bezüglich der Zuteilung von Trainingszeiten und Subventionen hatte, zu Ing. Gerhard Röthy (†), einem der engagiertesten Sporttaucher Wiens. H. Polaschek drängte immer wieder, zur Lösung der Probleme einen Landesverband zu gründen, der u. a. diese Aufgaben zentral wahrnehmen könnte und wurde damit indirekt zu einem Wegbereiter der Verbandsgründung.

Am 20. Februar und 5. März 1976 trafen sich sechs Proponenten (Gerhard Röthy, Joe Lauer, Uli Rauchberger, Franz Novotny, Richard Konicki und Felix Weichberger) im Restaurant „Zu den 7 Stuben" zur Gründung eines Landestauchverbandes, bevor es am 3. Dezember 1976 im Restaurant „Zu den Jahreszeiten", 1060 Wien, Eschenbachgasse endgültig zur Gründungsversammlung des „Landestauchverbandes Wien (LTVW)" als Landesorganisation der Wiener Tauchsportvereine kam. Dabei wurden die Proponenten als Präsidium, und zwar Gerhard Röthy als Präsident, Joe Lauer als Geschäftsführender Vizepräsident, Uli Rauchberger als Technischer Leiter, Felix Weichberger als Sportlicher Leiter, Franz Novotny als Landessekretär und Richard Konicki als Kassier gewählt, erweitert um den Verbandstrainer der ersten Stunde, Hans Egartner. Die Delegierten der 10 Gründungsvereine legten Wert darauf, daß der LTVW ein unabhängiger und selbständiger Verband mit uneingeschränkter Rechtspersönlichkeit sein sollte. Dieser Status blieb auch nach der Aufnahme in den Tauchsportverband Österreichs am 26. März 1984 erhalten, wobei keine Einbindung als TSVÖ-Landesverband erfolgte.

Bis 2003 waren von den sechs Proponenten noch zwei Personen in der gleichen Funktion wie zu Beginn im Jahre 1976 im Präsidium tätig, Gerhard Röthy als Präsident und Felix Weichberger als Sportlicher Leiter. Als Felix 2003 aus privaten Gründen sein Amt zurücklegte, folgten ihm Willi Doms und 2004 Martin Glozik. Seit 2005 hat Felix sein Amt wieder übernommen. Joe Lauer, der in seiner Funktion als Geschäftsführender Vizepräsident ganz entscheidend den Aufbau des Verbandes mitgestaltet hatte (die von ihm erstellten Statuten mußten 30 Jahre lang nicht revidiert werden!), verließ uns leider nach über 10 Jahren intensiver Tätigkeit, ebenso -- nach einer kurzen Zwischenphase durch Herbert Mayer -- auch Uli Rauchberger als Technischer Leiter. Auf Joe folgte im Jahre 1987 Karl Walka. Auf Uli, der viele wichtige Einrichtungen geschaffen hat (u.a. die LTVW- Plattform und die LTVW-Vortragsbank), Walter Tichy und Erwin Brunner, der Uli's Werk würdig fortsetzte, bevor Siegi Gallauner 1993 dieses schwierige Amt übernahm.

Nachdem Gerhard Röthy am 30. Oktober 2004 nach langer, schwerer Krankheit leider viel zu früh von uns gegangen ist, war der LTVW, der doch so stark von Gerhard geprägt war und der ihm sehr viel zu verdanken hatte, eine Zeit lang wie ein Schiff ohne Kapitän. Beim darauf folgenden OVT wurde Karl Walka  zum Präsidenten gewählt und tritt nun in die Fußstapfen von Gerhard - sicherlich eine schwierige Aufgabe. Siegi Gallauner übernahm die Funktion des Geschäftsführenden Vizepräsidenten und Michael Gratvohl die des Sportlichen Leiters.

 Landessekretäre waren in zeitlicher Reihenfolge Franz Novotny, Johanna Janiga, Veronika Rauchberger, Gerhard Neulinger (†), Manuela Götz (spätere Glozik), Peter Gallauner, Thomas Strauß und seit 2003 Andrea Würz. Als Kassiere fungierten Richard Konicki, Grete Konicki, Michael Illetschko, Isolde Götz und seit 1991 Erich Swoboda.

Nicht vergessen dürfen wir auf unsere Referenten, ohne die der Verbandsbetrieb nicht möglich wäre. Auf Verbandstrainer Hans Egartner, der erst nach 13 Jahren durch Felix Weichberger abgelöst wurde, auf die Trainingsreferenten Herbert Mayer, der über 25 Jahre für den LTVW tätig war, und Michael Gratvohl, auf Karl Kastner und ab 1993 Martin Glozik als Referenten für FS & ST, auf Andreas Weichberger (seit 2001 als Referent für Orientierungstauchen), auf Manfred Hrnecek, Helmut Hovorka, Andreas Tanzmann und seit 1993 Wolfgang Würz als UW-Rugby-Referenten, und last but not least auf Johann Pius, Isabel Wieshofer und seit 1993 Manuela Glozik als Jugendreferenten. Dazwischen waren Alfred Brühlmann als Organisationsreferent und Erwin Tyra als Referent für Aus- und Weiterbildung tätig. Und seit 2001 steht uns mit Erik Teumann ein eigener Verbandsarzt zur Verfügung.

Statuten des LTVW